Highlights

Stern des Sports für den TuS Erbstorf 2016

Bei der Preisverleihung des Vereinswettbewerbs "Sterne des Sports" in der Lüneburger Ritterakademie hat der TuS Erbstorf den großen Stern des Sports in Bronze 2016 gewonnen. Kein Geringerer als Jonas Reckermann, der Olympiasieger 2012 im Beachvolleyball, ehrte den TuS Erbstorf zum Kreissieger im Landkreis Lüneburg. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden sowie die Qualifikation für den niedersächsischen Landesentscheid, der Ende November in Hannover stattfindet. Aus allen Landes-Ersten wird im Frühjahr 2017 der Bundessieger in Berlin für den goldenen Stern ermittelt.

 

 

Die Preisverleihung findet seit 2004 durch die Volksbanken Raiffeisenbanken, dem Deutschen Olympischen Sportbund und in Kooperation mit den Kreissportbünden Harburger-Land und Lüneburg sowie Sportbund Heidekreis statt. Der Wettbewerb "Sterne des Sports" würdigt nicht etwa sportliche Spitzenleistungen, sondern das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen, das allzu häufig im Verborgenen bleibt.

 

Der TuS Erbstorf hat sich unter der Leitung von Übungsleiterin Hildelies Stephan mit dem Projekt

 

Sport verbindet: Integration geflüchteter Familien in Erbstorf und Adendorf

 

beworben. Dabei handelt es sich um 182 geflüchtete Menschen aus Syrien, dem Iran und Irak sowie aus Afghanistan, die in unserer Gemeinde leben. Um diese Menschen besser in die Gemeinschaft zu integrieren, bietet der Verein seit März 2016 wöchentlich eine gemeinsame Sportstunde an.

 

Der erste Kontakt zu den betroffenen Menschen wurde über die Flüchtlingsinitiative geknüpft. Um auf das Sportangebot aufmerksam zu machen, erstellte der Verein Flyer, die ins Englische, Persische und Arabische übersetzt und anschließend persönlich überreicht wurden.

 

Seit der ersten Sportstunde nehmen jetzt regelmäßig 15 Erwachsene und bis zu 35 Kinder teil. Die Übungsleiterinnen bewegen dann alle: mit verschiedenen Spielen, Singen und Turnen mit Handgeräten. Gemeinsam haben sich Vereinsmitglieder und die Geflüchteten für ein verständnisvolles Miteinander der verschiedenen Kulturen geöffnet - das gibt Mut für die Zukunft.

 

Eine 16-köpfige Jury mit Vertreter der Volksbank Lüneburger Heide, aus Presse, Sport und Sportbünden hatte nach einem Punktesystem eine Bewertung aller 23 Projekte vorgenommen. Bei der stilvollen Siegerehrung mit Moderator Peter-Michael Zernechel vom Radio ffn hat der Lüneburger Kreissportbund-Vorsitzender, Christian Röhling, die Laudatio mit den Worten "Der TuS Erbstorf liefert ein gutes Beispiel für eine gelungene Integration im Sport" vorgetragen. Von der Preisverleihung haben ausführlich die Lüneburger Landeszeitung, Lünepost und das Hamburger Abendblatt sowie der Radiosender ffn in den Regionalnachrichten berichtet.

 

 

Der TuS Erbstorf bedankt sich bei unseren beiden erfahrenen Übungsleiterinnen Hildeslies Stephan und Beatrice Schumacher mit ihrem Team für ihr soziales Engagement und wünscht allen Beteiligten weiterhin viel Spaß und Erfolg.