Willkomen beim TuS Erbstorf


Direkt zum Seiteninhalt

Ü 50

Abteilungen > Fußball > Herren

Herren Ü 50
SG Erbstorf / Scharnebeck
/Adendorf
20
12

f

SG Erbstorf / Adendorf - SG Heidetal / Ilmenau 0 : 4 ( 0 : 3 )

Die Gäste ließen auch in Erbstorf nichts anbrennen und übernahmen durch den Sieg die Tabellenführung.
Die Erbstorfer begannen respektvoll mit einer Igeltaktik. Alles Spieler zogen sich tief in die Defensive zurück; der Strafraum wurde zum Bollwerk erklärt. Damit sollten die Räume für die Heidetaler Angriffe möglichst eng gemacht werden. Bis Mitte der ersten Halbzeit ging das Konzept auch auf. Allerdings musste Theo bis dahin mehrfach mit tollen Paraden den Rückstand verhindern. Bei der drückenden Überlegenheit der personell gut besetzten Gäste musste aber irgendwann das Tor fallen. Bis zur Halbzeit wurden es dann sogar 3. Erbstorfer Gegenangriffe hatten bis dahin Seltenheitswert. Wenn mal ein Ball nach vorne kam, stand der Angreifer ohne Anspielstation allein auf weiter Flur. Zu weit waren die Wege aus dem Strafraum nach vorne.
Nach dem Seitenwechsel wurde die Taktik daher auf frühes Stören umgestellt. Und siehe da, es ging auf. Heidetal musste von da an öfter hinten rum spielen, sogar der Torhüter wurde aktiv eingebunden. Die Gästedominanz vor dem Erbstorfer Strafraum war plötzlich nicht mehr vorhanden. Zwar eröffneten sich keine nennenswerten Erbstorfer Tormöglichkeiten, aber immerhin wurden die Heidetaler vom Tor ferngehalten; deren Chancen somit deutlich reduziert. Das insgesamt verdiente 0 : 4 fiel somit auch erst gegen Ende des Spiels. Schmerzhafter als die Niederlage waren an diesen Abend jedoch die Verletzungen von Harald ( Oberschenkelzerrung ) sowie Charlie ( Knie verdreht ). Ein Einsatz beim letzten Spiel der Hinrunde am kommenden Mittwoch in Wendisch ist daher bei beiden Kickern eher ausgeschlossen.

SG Erbstorf / Adendorf - MTV Treubund Lüneburg 0 : 3 ( 0 : 2 )

Der MTV gewann erwartungsgemäß. Dennoch hätte dieses Spiel auch 3 : 3 ausgehen können.
Nach der Abtastphase zu Spielbeginn übernahmen die Gäste die Feldherrschaft. Die SG vertraute auf eine disziplinierte Defensive mit schnellen Kontern. Und tatsächlich brachte diese Taktik der SG die erste Torchance des Spieles. Michael spitzelte den Ball zu Hannes, der aus halblinker Position gegen die Laufrichtung des Keepers abzog. Doch der Schuss ging gut 1 Meter am langen Pfosten vorbei. Der MTV blieb spielbestimmend, scheiterte jedoch stets an der SG Abwehr oder an Keeper Theo. Erst eine technisch feine Einzelaktion ließ den MTV jubeln. Der Spieler zog von links in den Strafraum, umspielte zwei Gegenspieler und ließ Theo beim 0 : 1 keine Abwehrchance. Wenig später ein letztlich regelwidriger Freistoß kurz vor dem Strafraum. Nach einem Foul ließ der Schiri Vorteil laufen, doch ein MTV Kicker mit dem Ball am Fuß unterbrach selber das Spiel, um den Unparteiischen auf den liegenden Spieler hinzuweisen ! Den „”nachträglichen”“ Freistoß schlenzte der Schütze gefühlvoll zum 0 : 2 um die Mauer herum. Auf der anderen Seite legte Michael 7 m vor dem Tor erneut für Hannes auf. Doch auch diesmal ging der Ball daneben. Wenig später klatschte eine Hereingabe von Michael an den Außenpfosten. Pech, ein Treffer für die SG wollte einfach nicht fallen.
In der zweiten Halbzeit lahmte die Offensive der Lüneburger ein wenig. Es gab lediglich zwei halbwegs gefährliche Strafraumsszenen, in denen ein Treffer möglich gewesen wäre. Vor dem MTV Tor brannte es dafür etwas öfter. So scheiterte Harald nur knapp mit seinem Kopfballversuch am Anschlusstreffer. Derselbe Spieler „ traf “10 Minuten vor Spielende dafür ins eigene Tor, indem er noch vor dem einschussbereiten MTVler „”vollstreckte”“. In der Schlussphase entwickelte sich eine offene Partie mit mehreren guten Erbstorfer Chancen. Am Ende fehlte bloß ein wenig Glück oder manchmal der Pass zum freistehenden Mitspieler. Mindestens ein Tor wäre, auch aus Sicht des Gegners, hochverdient gewesen.
Vielleicht klappt das Tore schießen im Rückspiel besser, wenn dann alle diesmal fehlenden Sportkameraden dabei sind bzw. die grippe- und fußkranken Kicker wieder ohne Einschränkungen spielen können.

SG Erbstorf / Adendorf - ESV Lüneburg 2 : 6 ( 1 : 2 )

Ein stark aufspielendes ESV Team war an diesem Abend von der SG nicht zu bezwingen
Die Gäste aus Lüneburg übernahmen von Beginn an die Initiative. Dank einer hohen Laufbereitschaft gepaart mit sicherer Ballkontrolle brannte es von Spielbeginn an im Erbstorfer Strafraum. Dabei wurden zunächst beste Torchancen vergeben. Die SG versuchte zunächst über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Gegen Mitte der ersten Hälfte tänzelte ein ESV Kicker seine Gegenspieler aus und legte den Ball von der Grundlinie auf seinen Mitspieler zurück. Keeper Theo warf sich noch dazwischen , konnte das Zuspiel zum 0 : 1 aber nicht ganz verhindern. Wenig später ein fruchtbarer SG Angriff über das Mittelfeld. Im Strafraum passte Michael dann präzise in den Lauf von Boschek, der aus halblinks problemlos zum 1 : 1 Ausgleich traf. Dennoch blieb der ESV die dominierende Mannschaft. So waren beim Spielaufbau stets alle Spieler beteiligt. Lediglich 1 –bis 2 Verteidiger sicherten nach hinten ab. Der Rest arbeitete nach vorn und bei Ballverlust sogleich nach hinten. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff führte ein vermeidbarer SG Ballverlust an der Mittellinie zum zackigen Gegenangriff und dem 1 : 2.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Lüneburger am Drücker. Allerdings fielen drei ESV Tore aus eher kuriosen Situationen. Vor dem 1 : 3 rutschte Hägen bei einem aussichtsreichen Erbstorfer Konter in Überzahl auf dem nassen Rasen aus und verlor dadurch den Ball, das 1 : 4 besorgte Wolli durch ein Eigentor, in dem ihm der Ball beim Klärversuch über den Außenrist flutschte und von den letzten beiden Toren landete eine Flanke für alle überraschend im Tor. Nach dem 1 : 6 war das Spiel längst entschieden, dennoch versuchten die Erbstorfer bis zum Schluss noch zum Torerfolg zu kommen. In der Tat hatte ESV Schlussmann Waldi in den letzten 10 Spielminuten gut zu tun. Überwinden konnte ihn allerdings lediglich Harald, der einen Strafstoß wegen Handspiels zum 2 : 6 verwandelte.

SG Erbstorf / Adendorf - TuS Brietlingen 3:3 (1:2)

Die SG drehte zwar einen 0 : 2 Rückstand, musste sich am Ende jedoch mit einer unglücklichen Punkteteilung zufrieden geben.
Beide Teams begannen verhalten. Der Ball wurde zunächst kontrolliert in den eigenen Reihen gehalten. Die Gäste aus Brietlingen forcierten zuerst die Angriffsbemühungen und hatten mehr Zug zum Tor. Nach einem Eckball trafen die Gäste dann auch durch einen Sonntagsschuss in der Winkel zum 0 : 1. Allerdings wurde Thomas dabei beim Abwehrversuch gefoult, sodass der Treffer irregulär war. Die SG sortierte sich noch, da nutzte der TuS schon den nächsten Angriff zum 0 : 2. Nun wurde die SG wach. Rausgespielte Torchancen gab es zunächst nicht, dafür aber einen strammen Schuss von Charlie. Detlef irritierte dabei den TuS Keeper, sodass der Ball unter dessen Bauch durchflutschte und über Pfosten und Detlefs Fuß doch den Weg ins Tor fand. Mit dem 1 : 2 ging es in die Pause.
Kurz nach dem Seitenwechsel ein langer Ball von Hägen perfekt in den Lauf von Boschek. Konnte der TuS Keeper den ersten Schuss noch parieren, war er beim dynamischen „”Fallnachschuss”“ absolut machtlos; 2 : 2, die Partie war wieder offen. Danach fast die erneute Gästeführung. Bei einem Kopfball musste sich Keeper Theo gaaaaanz lang machen, um die Kugel um den Pfosten zu drehen. Auf der anderen Seite klappte es dann besser. Thomas legte an der Strafraumgrenze sauber auf Hannes zurück, der mit Vollspann 7 Minuten vor Spielende zur 3 : 2 Führung traf. Dennoch reichte es nicht zum Sieg.
Obwohl die Brietlinger sich ( unverständlicherweise ) in ihre Hälfte zurückzogen, wurde der Ball von den Erbstorfern nicht wie zu Beginn des Spiels entspannt in den eigenen Reihen gehalten. Stattdessen gab es lange Bälle in den Gästestrafraum. Einer davon führte kurz vor Schluss nach Ballverlust zum schnellen Gegenangriff und dem völlig unnötigen 3 : 3 Ausgleich.

Egal, 4 Siege, 2 Remis sowie nur 1 Niederlage sind bisher ein verdammt gutes Zwischenergebnis !

SG Radbruch / Mechtersen – SG Erbstorf / Adendorf : 1 : 1 ( 1 : 0 )


Das ausgeglichene Spiel der beiden Teams aus der oberen Tabellenhälfte endete mit einem gerechten Remis.
In der ersten Spielhälfte hatten torgefährliche Strafraumszenen auf beiden Seiten Seltenheitswert. Beide Abwehrreihen standen sicher. Bei der SG Erbstorf machte Charlie als Abräumer einen hervorragenden Job. Auch im Spielaufbau lief es recht gefällig. So wurde der Ball öfter mal in den eigenen Reihen gehalten. Ingesamt eine sehr disziplinierte Leistung. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff fast eine Erbstorfer Großchance. Radbruchs Keeper klatschte einen Distanzschuss nur ab, doch Thomas kam einen Hauch zu spät. Im direkten Gegenzug hatten die Radbrucher mehr Glück. Eine Flanke von der rechten Seite segelte über Keeper Theo hinweg, direkt auf den völlig freistehenden Radbrucher, der nur noch zum 1 : 0 einzunicken brauchte.
Die zweite Hälfte begann mit 10 starken Minuten der Gastgeber. Doch Theo bewahrte sein Team mit reaktionsschnellen Paraden vor einem höheren Rückstand. Auch in einem 1 zu 1 Duell war er nicht zu bezwingen. Allmählich wurden die Erbstorfer jedoch wieder stärker. Nach einem feinen Spielzug aus der Abwehr und übers Mittelfeld legte Michael für Detlef auf. Noch kurz einen Haken, dann ein beherzter Schuss mit links aus 12 m in den Winkel und schwups stand es 1 : 1. Die letzten 10 Minuten gehörten dann den Erbstorfern. Radbruch wurde bereits beim Abstoß früh gestört, ein Spielaufbau damit sofort unterbunden. Alle arbeiten immer wieder engagiert gegen Ball und Gegenspieler. Erbstorf war nun wesentlich torgefährlicher. Am Ende fehlt nur das berühmte Quäntchen Glück zum Siegtreffer.
Insgesamt betrachtet ging die Punkteteilung aber schon in Ordnung.



SG Erbstorf / Adendorf - SG Bleckede / Neetze 2 : 1 ( 2 : 0 )

Die SG Erbstorf / Adendorf gewann auch das vorgezogene Rückspiel verdient.
Urlaubsbedingt fehlten etliche Ü50 Stammspieler, sodass Boschek, Georg sowie Hardy von der Second A aushalfen. Hardy vertrat Keeper Theo hervorragend, Georg verstärkte die Defensive, Boschek durfte offensiv spielen und schoss auch locker mit links die beiden Erbstorfer Tore.
Nach dem Seitenwechsel hätten eigentlich mindestens 2 weitere Erbstorfer Treffer fallen müssen. Stattdessen wurde es kurz vor Spielende mit dem 2 : 1 Anschlusstreffer aus dem Nichts noch mal spannend. Doch die anrennenden Gäste blieben immer wieder in der dicht gestaffelten Abwehr hängen. So blieb es am Ende beim zwar knappen, aber verdienten Erbstorfer Erfolg.


SG Erbstorf / Adendorf – Hansa- LSK 2 : 1 ( 1 : 0 )

Aufgrund der wesentlich besseren Erbstorfer Tormöglichkeiten gingen die 3 Punkte verdient an die Gastgeber.
In der Anfangsphase kamen die Gäste nicht mal über die Mittellinie. Bereits nach wenigen Minuten piekte Thomas den nassen Ball zum 1 : 0 durch Hände und Beine des Hansa – Keepers. Das blieb aber auch der einziger Torwartpatzer . In einem auf dem Feld ausgeglichenen Spiel konnten die Gäste die Erbstorfer Abwehr bis zur Halbzeit nicht einmal in Gefahr bringen. Hundertprozentige Chancen gab es auf der anderen Seite zwar auch nicht, jedoch boten sich immer wieder torgefährliche Aktionen. Harald scheiterte mit einem Hammerschuss an der Querlatte, Hannes aus spitzem Winkel am Keeper und Thomas in letzter Sekunde an der Fußspitze seines Gegenspielers.
Auch nach der Pause spielten die LSK Kicker schwungvoll von hinten raus, ohne jedoch im Angriff gefährlich zu werden. Die SG schenkte sich das Mittelfeld. Die Bälle wurde entweder lang in die Spitze getreten oder durch einen Spieler aus der Abwehr nach vorne „getragen“. Um den Mittelkreis klaffte stets eine große Lücke. Dennoch war diese Methode gegen Hansa recht erfolgreich. So traf Thomas nach feinem Zuspiel von „Träger“ Detlef aus kurzer Distanz zum 2 : 0. Danach hätten Hannes und Detlef den Sack endgültig zumachen können. Doch zweimal verhinderte der Hansa-Keeper mit tollem Reflex den höheren Rückstand bzw. der Schuss von Detlev verfehlte das Tor um Zentimeter . 5 Minuten vor Spielende begann es heftig zu regnen. Beim 2- Tore Vorsprung waren die Erbstorfer wohl schon unter der warmen Dusche, als die Gäste die erste echte Chance nutzten und aus dem Gewühl zum 2 : 1 trafen. Nun bekamen die Hansakicker Oberwasser. Bei 5 Eckbällen in Folge brodelte es im SG Strafraum. Nun durfte sich auch Torwart Theo endlich mehrfach auszeichnen. Mit einer glänzenden Fußabwehr verhinderte er in der Schlussminute den Ausgleich.
So blieb es beim verdienten Sieg der SG Erbstorf / Adendorf..

SG Thomasburg / Dahlenburg / Göhrde – SG Erbstorf / Adendorf 1 : 3 ( 0 : 2 )


Der Ü50 Neuling Thomasburg und Umgebung musste sich am 04.09. der Erbstorfer Lufthoheit beugen.
Die SG TDG Kicker begannen geschmeidig offensiv, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erspielen. Daher wurde oft aus der „2. Reihe“ ( beim Kleinfeld also aus ca. 10 – 12 m ) geschossen. Doch an der Erbstorfer Abwehr und am klasse haltenden Ü60 Keeper Charly war kein Vorbeikommen. Dafür klingelte es bald im Gästetor. Ein schöner Flachschuss von Detlef landete unhaltbar zum 0 : 1 im Gehäuse. Nun verstärkte der Ü50 Neuling die Angriffsbemühungen und es brannte mehrfach im Erbstorfer Strafraum. Dank einer engagierten Abwehrleistung aller Spieler konnte der Ausgleichstreffer vermieden werden. Auf der anderen Seite klappte es dann besser. Kurz vor der Halbzeit verlängerte Thomas souverän einen Norbert-Eckball per Kopf zum 0 : 2 Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber erneut mit viel Herz, blieb allerdings ideen- und erfolglos. Allmählich verlagerte sich das Geschehen mehr in die TDG Hälfte. Unverhofft fiel in dieser Phase der Anschlusstreffer zum 1 : 2. Beim strammen Schuss aus 5 m war Charly machtlos. Mehr war für die TDG Spieler an diesem Abend aber nicht drin. Ein 3. Erbstorfer Treffer lag danach mehrfach in der Luft. Es fehlten immer nur ein paar Zentimeter oder die letzte Kraft. Erst 5 Min. vor Spielende dann die Erlösung. Abermals durch eine Standardsituation. Ein präziser Thomas-Eckball in den Lauf von Detlef und per Kopf in Weltklassemanier zum 1 : 3 ins Tor. Sensationell !
Aufgrund der guten Abwehrleistung sowie der einfach viel besseren Torchancen, ging der Erbstorfer Sieg auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Im Anschluss wurde der siegreiche Abend bei Schmalzbrot und kühlen Getränken bei Wolle auf der Terrasse beendet.

SG Erbstorf /Adendorf - TuS Neetze 0 : 6 ( 0 : 3 )

Kantersieg der spielstarken Gäste aus Neetze

Der TuS dominierte das Spiel von Beginn an. Der eng abgrenzte Platz kam deren Technikern sehr entgegen. Bis zur 10. Minute hielt SG Keeper Theo seinen Kasten sauber und parierte alle möglichen und alle unmöglichen Bälle. Beim Kopfball aus Nahdistanz zum 0 : 1 war er dann jedoch machtlos. Hin und wieder kam die SG nun auch mal in Neetzer Tornähe. Bei den wenigen Möglichkeiten fehlte am Ende aber immer etwas Glück oder der entscheidende Zentimeter zum Torerfolg. Dafür trafen die Gäste bis zur Halbzeit noch zwei Mal, wobei das 0 : 3 durch einen Strafstoß erzielt wurde.

Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Erbstorfer besser auf Platz und Gegner eingestellt. Das Spiel wurde offener, ein Anschlusstreffer auch durchaus möglich. Jedoch war am Gästekeeper kein Vorbeikommen. Bis Mitte der 2. Hälfte konnten weitere Treffer der Gäste noch vermieden werden. Doch dann legten die cleveren Neetzer im Schlussspurt noch 3 weitere Treffer zum Endstand von 0 : 6 nach.

Der Neetzer Sieg ging voll in Ordnung. Nur das verdiente Erbstorfer Ehrentor fehlte am Ende.


SG Bleckede / Neetze - SG Erbstorf / Adendorf 1 : 3 ( 1 : 1 )

Die SG Erbstorf startete am 23.08. mit einem hochverdienten Sieg in die neue Saison.

Das Spiel war gerade ein paar Minuten alt, da zog Harald einfach aus der Distanz ab. Frei nach dem Motto, nur wer schießt erzielt auch Tore. Ein Bleckeder Spieler lenkte den strammen Schuss für seinen Keeper unhaltbar zum 0 : 1 ins eigene Tor. Die SG Erbstorf war die klar dominierende Mannschaft. Echte Chancen für den Gastgeber wurden einfach nicht zugelassen. Abwehrspezi Wolli verteidigte prima und stellte seine Abwehr stets goldrichtig. Ein zweiter Erbstorfer Treffer lag ständig in der Luft. Doch weder ein Nachschuss aus Nahdistanz von Petrus noch ein Kopfball von Thomas vor dem leeren Tor landeten in demselben. Stattdessen nutzten die Bleckeder einen kleinen Fehler bei der Zuordnung zum überraschenden Ausgleich durch einen präzisen Flachschuss von der Strafraumgrenze.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber die ersten 10 Minuten torgefährlicher, ohne jedoch klare Chancen herauszuspielen. Abermals ein Distanzversuch führte zum 1 : 2. Detlefs Schuss flutschte durch Freund und Feind am Keeper vorbei. Die Bleckeder stürmten nun wild drauf los. Nachdem erneut Petrus sowie danach Hannes aus guter Position nicht trafen, nahm Hägen die Sache in die Hand. Mithilfe des Torpfostens auf der Außenlinie überlistete er seinen Gegenspieler quasi mittels Bande, rannte von links auf das Tor zu und zirkelte den Ball gekonnt ins lange rechte Eck zum 1 : 3. Sah gekonnt aus. Gut 5 Min. waren da noch zu absolvieren. Bleckede mühte sich redlich um einen weiteren Treffer. Doch die Erbstorfer Abwehr hielt dicht und Theo bei den Distanzschüssen die Ruhe. Somit blieb es am Ende beim hochverdienten Erbstorfer 3 : 1 Auswärtserfolg.
Das nächste Spiel findet am kommenden Mittwoch, 28.08.2013, in Erbstorf statt. Gegner ist dort der TuS Neetze.
Mit sportlichen Grüßen
Hannes

Jubiläumsturnier der „alten Säcke“ in Mechtersen

Am vergangenen Samstag hatte die SG des TSV Radbruch / Mechtersen zu einem „alte Säcke“ Kleinfeldturnier für Ü50 Kicker eingeladen. Grund dafür war das 25 jährige Bestehen der SG. Ingesamt traten 7 Mannschaften bei diesem Spaßturnier gegeneinander an.
Hier das kleine aber nicht mutlose 6 Mann - Team der SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf :
Charly, Detlef, Hannes, Harald, Michael und Thomas
Das erste Spiel gegen LSK / Hansa wurde verdient mit 1 : 0 gewonnen.
Tor: Michael
In der 2. Begegnung gegen den Ochtmisser SV gab es einen 2 : 0 Sieg
Tore: Beide Hannes
Danach ging es gegen den MTV Treubund. Trotz der 1 : 0 Führung durch Hannes, ging das Spiel am Ende mit 1 : 4 verloren. Allerdings trat der MTV mit einem Mixed- Team aus Ü40 und Ü50 Spielern an. Ein Kicker war sogar erst 38 und die Ersatzbank prall gefüllt. Da es für alle anderen Teams ein reines „Spaßturnier“ war, wurde die sportliche MTV Einstellung stillschweigend geduldet.
Im 4. Spiel gegen das Team FC Ehemalige erkämpften wir uns ein torloses Remis. Hieran hatte Charly mit seinen tollen Paraden einen maßgeblichen Anteil.
Tja, dann verließ uns etwas die Kraft. So mit ohne Wechselspieler wurden die Beine allmählich schwer. Selbst ein an der Theke als „Zaubertrank“ angepriesenes Getränk half nicht wirklich. Erst später stellte sich raus, dass wir auf einen Fake reingefallen waren. Nix Zaubertrank, ganz normales Bier hat man uns verkauft ! Hm, der Geschmack kam uns ja allen auch die ganze Zeit seltsam bekannt vor.
Wie dem auch sei, die letzten beiden Spiele wurden jeweils knapp verloren. Gegen die SG Radbruch mit 0 : 2 ( wobei der letzte Treffer erst nach dem Schlusssignal der Jury erzielt wurde, als wir uns bereits auf dem Weg zum Zauberkessel befanden... ).
Beim 0 : 1 gegen Rot Gelb Harburg war die Luft dann endgültig raus. Verloren, aber bis zum Schlusspfiff tapfer gekämpft.
Erster wurde, welch Überraschung, der MTV mit 18 Punkten und 14 : 2 Toren. Immerhin verzichtete der „”Winner”“ zugunsten des Zweitplatzierten aus Harburg auf den 1. Platz.
Als Fünfter waren wir am Ende mit Leistung, Ergebnis sowie dem Gewinn einer Mettwurst & Trainingsball Kreation ( s. Bild ) sehr zufrieden.
Apropos Training; am Mittwoch geht es wieder in Adendorf rund ( hier dürfen gern auch junge Säcke teilnehmen ! )

SG Radbruch / Mechtersen - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 5 : 1 ( 3 : 0 )


Zwei frühe Gegentore durchkreuzten die eingespielte Abwehrtaktik der Gäste
Bereits der erste Radbrucher Angriff führte zum 1 : 0. Beim strammen Schuss stand Ersatzkeeper Hannes auf dem falschen Bein und konnte den Ball auch per Fuß nicht mehr entscheidend abwehren. Beim 2 : 0 kam von Hannes die Spieleranweisung „”Torwart”“ etwas zu spät. Der Ball wurde daher von Michael noch leicht aber entscheidend zum Gegner abgefälscht. Kurios dann das 3 : 0. Ein flacher Distanzschuss traf den Pfosten, prallte gegen den Oberarm des Torhüters und von dort ins Tor. Pech. Auf der anderen Seite gab es jedoch auch mehrere gute Torchancen. Nur der zählende Abschluss sollte nicht gelingen. Entweder stand der Torwart goldrichtig oder der Ball strich um Zentimeter am Tor vorbei. So ging es ohne den verdienten Anschlusstreffer in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein sehr offenes wie offensives Spiel. Der SG Erbstorf fehlte lediglich ein wenig Durchschlagskraft - oder etwas Glück. Letzteres hatten die Gastgeber beim 4 : 0. Ein Pfostenschuss von der Strafraumgrenze prallte zum Radbrucher Spieler zurück, der aus 2 m nur noch einschieben brauchte. Beim 5 : 0 Mitte der zweiten Hälfte umdribbelte der Radbrucher Spieler den Keeper in einer 1 : 1 Situation. Auf der Gegenseite dann endlich der längst verdiente Ehrentreffer durch Gastspieler Bosckek ( TSV 2 / Second A ) per Flachschuss zum 5 : 1. Danach hätten die Radbrucher das Ergebnis weiter erhöhen können. Mehrfach tauchten die Stürmer in Überzahl vor dem Erbstorfer Tor auf. Doch entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder an Keeper Hannes, der sich nun auszeichnen durfte. Trotz hervorragender Erbstorfer Großchancen von Petrus, Norbert und Wolly blieb das Radbrucher Torgehäuse bis zum Spielende wie vernagelt. C’est la vie.

SG Erbstorf/Scharnebeck/Adendorf-TuS Brietlingen 3:1(2:0)


Kontrollierte Offensive war das Motto der durch den Ausfall der Adendorfer Spieler (Aushilfe im Stammverein) ersatzgeschwächten SG Erbstorf/Scharnebeck gegen einen gleichwertigen Gegner am 24.05.2013.
Es gelang der SG in der 1.Halbzeit, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und über spielerische Überlegenheit zu Torchancen zu kommen. Nach einer Viertelstunde flankte Harald Reinecke von der Mittellinie in den Torraum des Gegners, wo Thomas Gomell den Ball nach einem Zusammenprall von Torwart und Verteidiger unter gütiger Mitwirkung des Torwarts knapp über die Torlinie zum 1:0 spitzelte. Wiederum Thomas war es, der nach feinem Zuspiel von Detlef Vogel in der 20. Minute mit einem Fernschuss für das 2:0 Halbzeitergebnis sorgte.
Nach dem Wechsel musste seitens der SG dem Kräfteverschleiss in der 1. Halbzeit Rechnung getragen werden und der TuS Brietlingen versuchte, das Spiel noch zu wenden. Insbesondere der Einbindung von Michael Lodder in die Defensivarbeit war es aber zu verdanken, dass sich die Abwehr stabilisierte und nur der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 46. Minute hingenommen werden musste.
Der SG eröffneten sich danach noch zahlreiche Kontermöglichkeiten, u.a.durch Norbert und Harald , denen aber das Glück nicht so zur Seite stand wie Thomas, der 6 Minuten vor Spielende einen Fehler des Gegners mit einer Einzelleistung, letzter Kraft und im Liegen zum 3:1 Endstand nutzte.
Die 3.Halbzeit wurde in der Kabine begonnen und (nun auch gemeinsam mit den Adendorfern) mit einem gemütlichen Grillabend fortgesetzt….
Siegreich spielten:
Theo, Wolle, Frank K., Frank R., Detlef, Michael, Thomas, Harald, Diethard und Norbert

SG Heidetal / Illmenau - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 5 : 1 ( 1 : 0 )

Eine effektive Chancenverwertung sichert den Heidetalern den Sieg
Die Heidetaler begannen offensiv und hatten zunächst mehr Feldanteile. Deren erste gute Torchance konnte Keeper „Theo“ Heidbrock noch mit tollem Reflex vereiteln. Beim unglücklichen Eigentor zum 1 : 0 durch Diethard Schäfer war aber nichts zu halten. Im Sturm lief bei den Gästen in der ersten Hälfte noch nicht viel zusammen. Aussichtsreiche Strafraumszenen blieben daher Mangelware.
Gleich nach dem Anstoß zur 2. Hälfte eroberte sich die SG Erbstorf den Ball. Nach einem mustergültigen Angriff bediente Uwe Viehts den mitgelaufenen Peter Conradt, der aus spitzem Winkel zum 1 : 1 Ausgleich traf. Die Gäste spielten nun mutiger und offensiver. Der Führungstreffer wäre in einigen Szenen sogar durchaus möglich gewesen. Doch ein direkt verwandelter Freistoß von der Strafraumgrenze führte zu erneuten Heidetaler Führung, 2 : 1.
Mitte der Halbzeit folgten 7 rabenschwarze Gästeminuten. Zunächst traf Michael Lodders den Pfosten, im direkten Gegenzug erzielte die SG Heidetal das 3 : 1. Beim nächsten Ebstorfer Angriff wollte der Ball nicht ins leere Tor, dafür brachte der direkte Konter das 4 : 1. Beim folgenden Erbstorfer Angriff wurde zwar der Heidetaler Keeper überwunden, doch ein Spieler rettete auf der Linie. Und na klar, erneut klingelte es gegenüber; 5 : 1. Trotz des Rückstandes bemühten sich alle Spieler bis zum Schluss um eine Ergebnisverbesserung. Die letzte Möglichkeit dazu schoss Frank Riecke kurz vor Spielende in den wolkigen Himmel über Melbeck.

SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf - MTV Treubund 0 : 5 ( 0 : 2 )


Der MTV gibt sich keine Blöße und bleibt auf Meisterschaftskurs
Wie schon zuletzt beim ESV musste die SG Erbstorf auf einige Spieler verzichten. Gerade 8 Kicker umfasste das Aufgebot. Zur Halbzeit fiel Frank Klempau auch noch aus, sodass jeder für die 2. Hälfte eine „Durchspielgarantie“ hatte.
Weiter spielten: Frank Riecke, Peter Conradt, Wolfgang Dierks, Michael Lodders, Norbert Hogreve, Diethard Schäfer und Johannes Baum.
Das Spiel begann mit dem erwarteten Offensivspiel der Gäste. Bis zu 17. Minute konnten die SG Recken um Ersatzkeeper Johannes Baum den Kasten noch sauber halten. Ein Flachschuss in die Ecke war dann jedoch unhaltbar und es stand 0 : 1. Danach wurde das Spiel offener und die SG konnte einige verheißungsvolle Angriffe starten. Der MTV blieb natürlich weiterhin torgefährlich. Aus dem Spiel heraus gelang ihnen aber zunächst kein Treffer. So musste ein Strafstoß wegen eines Fouls zum 0 : 2 Pausenstand her.

Nach dem Seitenwechsel kam der MTV frischer auf den Platz. Gleich der erste Angriff mit der berüchtigten MTV Taktik brachte das 0 : 3. Ein Spieler zog links in den Strafraum und spielte den Ball quer auf den Pfosten auf der rechten Seite. Der dort postierte Spieler brauchte nur noch locker einzuschieben. Das Spiel wurde dennoch insgesamt ausgeglichener. Mit einigen schönen Doppelpässen geriet das MTV Tor sogar ab und zu in Gefahr. Einem Treffer standen leider entweder etwas Pech oder der eigene Spieler im Weg. Die größte Möglichkeit durch Michael Lodders blieb ungenutzt, als er im Alleingang den Ball an Keeper und Tor vorbeischoss. Das 0 : 4 entstand nach demselben Muster wie das vorherige. Lediglich der Angriff kam über rechts und der Ball wurde am linken Pfosten eingeschoben. Ein strammer Schuss in der Schlussminute fand den schmalen Korridor in einem Heer von sich im SG Strafraum tummelnden Spielern, um zum 0 : 5 Endstand im Erbstorfer Tor zu landen.


ESV – SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 9 : 0 ( 3 : 0 )


Kantersieg des ESV gegen ein uneingespieltes
SG Erbstorf / Scharnbeck / Adendorf / Second A Team.
Bei der SG Erbstorf fehlten an diesem Tag einige Stammspieler. Dafür halfen dankenswerter Weise folgende „Jungs“ der spielfreien Second A des TSV Adendorf aus: Charly Wagner, Thomas Lehmann, Stefan „Hardy“ Hartkopf sowie Georg Schumacher.
Der ESV hingegen bekam in der Winterpause „49er“ Nachwuchs und trat in Bestbesetzung an. So war es nicht verwunderlich, dass die SG von Beginn an im Strafraum eingeschnürt wurde. Bis zur 15. Minute konnten sich die Gäste noch wehren, doch dann traf der ESV zur
1 : 0 Führung. Das 2 : 0 und das 3 : 0 folgte bis zur Halbzeitpause. Die SG Erbstorf hatte in dieser Hälfte immerhin 2 – 3 recht gute Konterchancen, vergab diese jedoch übernervös.
Aufgrund einer Zerrung von Harald Reinecke dezimierte sich die Anzahl der SG Spieler nach der Pause auf 8. Mit somit nur noch einer Auswechselmöglichkeit und einigen weiteren angeschlagenen SG Kickern, ließ sich das Spiel nicht mehr wenden. Obwohl der ESV großzügig das Mittelfeld frei gab, reichte die Kraft der tapferen SG Mannen nicht aus diese Räume zu nutzen. Bezeichnenderweise stand mehrfach ein einziger SG Angreifer vorne allein auf weiter Flur. Kaum ein Mitspieler war noch in der Lage sich im Sturm als Anspielstation anzubieten. So traf der Gastgeber fast nach Belieben noch 6 x ins SG Tor. Die wenigen SG Torschüsse wollten sich nicht ins ESV Tor verirren. Selbst als der Keeper überwunden wurde, kratzte ein Feldspieler den Ball noch von der Linie. Der verdiente Ehrentreffer sollte an diesem Tag einfach nicht fallen.


SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf - TuS Neetze 1 : 2 ( 1 : 1 )


Ein glücklicher Treffer bescherte Neetze auch im Rückspiel den Sieg
Die SG Erbstorf begann äußerst defensiv. Frei nach dem Motto: Hinten dicht halten, nach vorne schaun wir mal. Die Rechnung ging auch lange auf. Neetze tobte sich bis zum SG Strafraum aus. Doch da war auch Schluss. In der 17. Minute dann ein Freistoß für die SG von der linken Seite in Höhe der Mittellinie. Durch Sonne und Gegenspieler Norbert „geblendet“ klatschte der Neetzer Keeper den Schuss von Detlef Vogel zum
1 : 0 ins eigene Gehäuse. So hätte es auch zur Pause stehen können. Jedoch hoppelte kurz vor der Halbzeit ein eigentlich ungefährlicher Pass durch den SG Strafraum. Ein Neetzer Spieler nahm das überraschende Angebot dankend an und glich aus kurzer Distanz zum 1 : 1 aus.
Nach dem Seitenwechsel bot sich das gewohnte Bild. Die SG machte hinten dicht. Neetze rannte ein ums andere mal an, konnte den Riegel jedoch nicht knacken. Erst ein Distanzschuss fand die schmale Gasse durch die vielen Beine im SG Strafraum und landete eher zufällig als gewollt zum
1 : 2 im Tor. In den sehr hektischen Schlussminuten berannte nun die SG Erbstorf das gegnerische Tor. Zu einem Treffer reichte es aber nicht mehr.
So gewann der Gast aus Neetze zwar nicht unverdient, aber dennoch glücklich durch ein Zufallstor.


SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf - SG Bleckede / Neetze 1 : 1 ( 1 : 0 )

Die SG Bleckede / Neetze ergaunerte sich ohne Torchance einen äußerst glücklichen Punkt.

Das Zusammenspiel passte beim Gastgeber nach der langen Winterpause zu Beginn noch nicht zusammen. Zusätzlich machte der sehr kleine Platz die Räume eng, sodass die Gäste zunächst etwas mehr Ballbesitz hatten. Dank der stabilen Erbstorfer Abwehr ergaben sich jedoch keine echten Torchancen für die Bleckeder. Lediglich bei einem zufälligen Distanzschuss durfte sich Keeper Mathias ( Theo ) Heidbrock in Szene setzen.

Die Erbstorfer Angriffe waren da schon verheißungsvoller. Es fehlte nur noch der letzte Schritt. In der 22. Minute passte alles. Ein gefälliger Angriff über die rechte Seite leitete den Führungstreffer ein. Michael Lodder bewies hier Übersicht und legte klasse auf Harald Reinecke ab, der aus 3 m locker zum
1 : 0 einschob. Wenige Minuten später eine nahezu identische Situation. Diesmal stand Peter Conrad lauernd am linken Pfosten. Doch er traf den Ball nicht richtig und schnippelte die Kugel hoch über das Tor.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Erbstorfer torgefährlicher. Jedoch wurden viele gute Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt oder der Bleckeder Keeper vereitelte im letzten Moment das fällige 2 : 0.

Aus dem Nichts 7 Minuten vor Spielende der Bleckeder Ausgleich. Eine harmlose Hereingabe wurde von Wolfgang Dierks unglücklich per Kopf über Keeper Theo zum
1 : 1 ins Netz gelupft. Danach brannte es mehrfach im Bleckeder Strafraum. Doch der verdiente Siegtreffer für die Erbstorfer sollte nicht mehr fallen.
So freute sich am Ende die SG Bleckede / Neetze über einen geschenkten Punkt

Nächste Spiel: Freitag, den 19.04.2013 zuhause gegen den TuS Neetze ( Beginn: 19:30 Uhr ).

SG Brietlingen / Bardowick - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 0 : 1 ( 0 : 1 )

Team SG Erbstorf :
Mathias Heidbrock, Johannes Baum, Peter Conradt , Thomas Gomell, Frank Klempau, Michael Lodder, Harald Reinecke, Frank Riecke, Diethard Schäfer, Detlef Vogel

Krankheits- bzw. berufsbedingt fehlten:
Wolfgang Dierks, Norbert Hogreve sowie Uwe Vieths
Ein frühes Tor bescherte den Erbstorfern einen hart erarbeiteten Sieg
Gleich der erste Erbstorfer Angriff wurde mustergültig abgeschlossen. Detlef Vogel passte den Ball aus halblinker Position in den Strafraum auf Johannes Baum. Der leitete den Ball direkt in den Lauf von Peter Conradt weiter, der trocken zum 0 : 1 abschloss. Ein Angriff wie aus dem Lehrbuch.
Danach übernahm der Gastgeber die Initiative und berannte das Gästetor. Brietlingen bemühte sich redlich, scheiterte aber immer wieder an der dicht gestaffelten Abwehr oder an
Mathias Heidbrock im Tor. Bis auf eine sehr gute Kopfballchance, die allerdings kläglich vergeben wurde, erspielten sich die Brietlinger keine hochkarätige Tormöglichkeit; die Erbstorfer allerdings auch nicht.
Nach dem Seitenwechsel musste Antriebsmotor
Thomas Gomell erneut verletzt ausscheiden. Brietlingen rannte weiterhin leidenschaftlich an. Doch im Strafraum fehlte es an Präzision sowie an Durchsetzungsvermögen. Auch Distanzschüsse brachten keinen Erfolg, denn Keeper Mathias Heidbrock war stets gut postiert. Selbst in einer „Eins zu Eins“ Situation behielt er die Ruhe und hielt die knappe Führung fest. Erbstorf stand tief, machte die Räume dicht und hoffte auf Konter. Bei den recht wenigen Entlastungsangriffen fehlte jedoch stets etwas Glück. So wie kurz vor Spielende. Peter Conradt setzte sich rechts durch und passte präzise auf Johannes Baum in der Mitte vorm Tor. Doch die Direktabnahme konnte vom Torhüter mit gutem Reflex pariert werden. Dies war zugleich die letzte nennenswerte Szene des Spiels.
Die SG Erbstorf nahm zwar einen etwas glücklichen Sieg mit in die Winterpause, doch dafür fehlte das Glück vorher in manch einem anderen Spiel. Der „Glücksausgleich“ wurde daher dankend angenommen.

Torschützenliste:
Thomas Gomell: 4
Michael Lodders: 3
Johannes Baum: 2
Peter Conradt: 1
Norbert Hogreve: 1
Harald Reinecke: 1
Frank Riecke: 1
Ulrich Schulz 1
Mathias Heidbrock 0,0 erzielt, 100 verhindert
(Die Redaktion)

MTV Treubund - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 4 : 1 ( 1 : 1 )

Team SG Erbstorf :
Tor: Mathias Heidbrock
Davor: Johannes Baum, Peter Conradt ,Wolfgang Dierks, Thomas Gommel, Michael Lodder, Harald Reinecke, Frank Riecke, Diethard Schäfer, Detlef Vogel

Die Hasenburger waren zwar das spielbestimmende Team, bekamen Treffer 2 – 4 allerdings quasi geschenkt.
Die Kicker vom MTV um Spielmacher Jannis Kafetzakis begannen erwartet offensiv. SG Keeper Mathias Heidbrock hatte von Beginn an alle Hände voll zu tun. Beim 1 : 0 für den MTV nach gut 15 Minuten war er dann aber chancenlos. Die SG spielte dennoch ruhig weiter und lauerte auf Kontermöglichkeiten. So auch in der 20. Minute. Wolfgang Dierks kam rechts außen völlig frei an den Ball. Den präzisen Pass in den Strafraum nutzte Johannes Baum zum 1 : 1 Ausgleich. Danach verlor der Gastgeber etwas die Ordnung im Spielaufbau, sodass sich der SG nun mehr Raum bot. In der 26. Min. fast der SG Führungstreffer ! Der mustergültige Pass von Harald Reinecke, auf den quasi auf der Torlinie lauernden Peter Conradt, versprang aber im letzten Moment äußerst unglücklich.
Kurz vor der Halbzeit dann eine sehr unschöne Szene, als der Gegenspieler von SG Spieler Detlef Vogel diesen per ( ungeahndetem) Ellenbogencheck zur Spielaufgabe zwang.
Leider musste auch Thomas Gommel zur Pause verletzt ausscheiden. Durch die Umstellung in der Abwehr begann die SG die 2. Halbzeit übernervös. Zwei absolut vermeidbare Ballverluste im eigenen Strafraum führten direkt nach Wiederanpfiff zum 2 : 1 und 3 : 1 für den MTV. Die SG gab dennoch nie auf, ein Anschlusstreffer war auch durchaus möglich. Am Ende fehlte aber entweder das Glück oder die Präzision. Andererseits vergab der MTV die etwas größeren Chancen. Das 4 : 1 aus 3 m dann Sekunden vor dem Abpfiff, obwohl mehrere SG Spieler im Strafraum versammelt waren.
Ohne die beiden dusseligen Gegentore direkt nach der Pause hätte es zu einem erkämpften Remis reichen können. So bleibt die Hoffnung auf weitere Punkte beim letzten Vorrundenspiel am kommenden Samstag in Brietlingen.

SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf - SG Radbruch / Mechtersen 0 : 1 ( 0 : 0 )

Zwar nicht ganz unverdient, aber am Ende siegte der Gast nur durch ein glückliches Tor.
Im Team SG Erbstorf spielten:
Mathias ( Theo ) Heidbrock, Frank Klempau, Harald Reinecke, Thomas Gomell, Michael Lodder, Detlef Vogel, Frank Riecke, Johannes Baum, Diethard Schäfer, Peter Conradt

Die Zuschauer sahen bis zum Ende ein sehr spannendes Spiel. In der 1. Halbzeit waren Torraumszenen allerdings auf beiden Seiten noch Mangelware. Dies war auch kein Wunder. Die SG Erbstorf begann mit einer defensiven Taktik, während die Gäste als Meister der Abwehr anreisten ( lediglich 3 Gegentreffer aus 5 Spielen ). So bedurfte es eines Strafstoßes für die SG Radbruch, damit das Spiel das erste Highlight hatte. Das zweite Highlight war die Parade von
Theo, der den 9m klasse parierte. Allerdings stand auch bei den Radbruchern ein reaktionsschneller Keeper zwischen den Pfosten. Den strammen Schuss von Harald Reinecke aus Halblinks hätte nicht jeder abwehren können. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel zunächst nichts Neues. Die SG Erbstorf stand tief und sicher, schnelle Konter sollten für das Tor des Tages sorgen. Die Radbrucher spielten ihr Spiel bis zum Strafraum, aber nicht weiter. Mehr ließ die Erbstorfer Abwehr nicht zu. Es roch nach einem Remis. Am Ende wurde es jedoch turbulent. Zunächst holte
Theo einen Freistoß klasse aus dem Winkel.
Im Gegenzug rutschte
Dieter Vogel freistehend vorm Tor auf dem nassen Rasen aus. Es hätte das Goal des Abends werden können. 8 Min. vor dem Ende ein Freistoß an der Strafraumgrenze der SG Erbstorf. 4 Mann in der Mauer, Keeper Theo sowie ein Verteidiger dahinter auf der Torlinie. Doch das Unfassbare passierte. Der scharf geschossene Ball wird von der Mauer unhaltbar zum 0 : 1 abgefälscht. Nun gab es für die Erbstorfer nichts zu verlieren. Die Abwehr wurde gelockert. Dann fast der Ausgleich durch Thomas Gommel. 3 m vor dem Radbrucher Tor wurde aber auch er Opfer des nassen Rasens. Das scharfe Zuspiel machte eine kontrollierte Ballannahme sehr schwierig. So konnte der Gästekeeper den „weitergeleiteten“ Schuss noch abwehren.
Szenenapplaus gegen Spielende dann für Erbstorfs Torwächter.
Theo hielt zunächst einen Schuss aus 6 m, Theo parierte auch den Nachschuss, Theo gewann das Duell eins gegen eins und Theo kratzte auch den letzten Schuss aus dem Winkel. Wer braucht schon einen Adler oder Neuer ? Die Erbstorfer Ü50 jedenfalls nicht.
Aufgrund der Schlussphase ging der Radbrucher Sieg in Ordnung. Ohne den Freistoßtreffer, nach dem die Abwehr gelockert werden musste, hätte es auch gut und gerne Remis ausgehen können.

SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf - ESV Lüneburg 3 : 1 ( 1 : 1 )

Eine souveräne Abwehrleistung führte die SG zum verdienten Sieg.

Zum siegreichen Team gehörten:
Mathias Heidbrock, Frank Klempau, Harald Reinecke, Thomas Gomell, Michael Lodder, Detlef Vogel, Frank Riecke, Johannes Baum, Uwe Vieths sowie Ulrich Schulz
Die SG begann mit einem Blitzstart. Michael Lodder passte auf Johannes Baum, der spielte sofort auf den am Pfosten lauernden Thomas Gomell und das frühe 1 : 0 war perfekt. In der Anfangsphase lief beim ESV in der Offensive nichts zusammen. Erst als die SG den Druck etwas lockerte, kam der Gast besser ins Spiel, baute ruhig aus der Abwehr auf, um dann die Lücke zum Torschuss zu finden.
Doch die SG Abwehr stand lückenlos, sodass nie eine reale Torgefahr entstand. Der ESV Treffer fiel dann auch sehr kurios. Eine Faustabwehr vom SG Keeper Mathias Heidbrock traf irgendwie den Kopf eines ESV Spielers und landete anschließend als Bogenlampe zum
1 :1 Ausgleich im Tor. Etwas Schusspech hatte Detlef Vogel, als er kurz vor der Halbzeitpause mit seinem Distanzschuss nur das Lattenkreuz traf.

Nach Wiederanpfiff verlor der ESV den Ball gleich beim Anstoß. Thomas Gomell spielte sofort aus halbrechter Position mustergültig in der Lauf von Harald Reinecke, der flach zum 2 : 1 einschoss. Die Gäste aus Lüneburg bemühten sich redlich. Doch außer bei einem Torschuss aus spitzem Winkel brauchte Mathias Heidbrock nicht viel seines Könnens zu zeigen.
Mit dem
3 : 1 von Michael Lodder per Flachsschuss Mitte der 2. Hälfte war die Partie entschieden.

Weitere SG Tore waren durchaus möglich, doch die sparen wir uns auf für die nächste Begegnung am Freitag, dem 19.10.2012, gegen die SG Radbruch / Mechtersen.


TuS Neetze - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 3 : 1 ( 2 : 0 )


Team SG Erbstorf :

Tor : Mathias Heidbrock
Abwehr: Peter Conradt ,Wolfgang Dierks, Harald Reinecke, Frank Riecke, Ulrich
Schulz, Detlef Vogel
Angriff: Michael Lodder, Johannes Baum

Im Gegensatz zum TuS Neetze fehlten bei der SG diesmal einige Spieler. Daher wurde von Beginn an auf eine defensive Einstellung gesetzt. Eine Spitze, der Rest hinten rein.
Neetze begann dementsprechend dynamisch druckvoll. So fiel das
1 : 0 bereits nach gut 10 Minuten. Kurz danach führte ein abgefälschter Schuss zum 2 : 0. Allmählich kam die SG besser ins Spiel. Es gab einige Angriffsbemühungen, jedoch noch keine hochkarätigen Chancen. Glück hatte der Gastgeber dann aber beim Schuss von Frank Riecke, der aus spitzem Winkel abzog und das Tor nur um Zentimeter verpasste. Trotz zum Teil sehenswertem Angriffsfußball konnte der TuS Neetze seine Führung allerdings nicht ausbauen. Die gut aufgestellte SG Abwehr ließ kein weiteres Tor zu.

Während die Erbstorfer in der 1. Hälfte noch mit langen Bällen zum Torerfolg kommen wollten, wurde nach dem Seitenwechsel der Ball nun ruhiger in den eigenen Reihen gehalten. Dadurch konnten die Spieler nachrücken, um auch hinter der Spitze präsent zu sein. Das Spiel wurde dadurch ausgeglichener. Nach feinem Pass von Michael Lodder die bis dahin größte SG Chance. Leider scheiterte Johannes Baum mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze am Neetzer Keeper. Wenig später umspielte Peter Conradt an der linken Eckfahne seinen Gegenspieler und legte den Ball mittig für
Frank Riecke vor. Der ließ dem Keeper bei seinem Anschlusstreffer zum 2 : 1 keine Chance.
Das Spiel war wieder offen.
Der Ausgleich lag nun in der Luft, doch am Ende fehlte stets etwas Glück im Abschluss.
2 Minuten vor Spielende nutzte Neetze einen Konter gnadenlos zum entscheidenden
3 : 1 aus. Nach Freistoß von Michael Lodder in der Schlussminute fast noch das 3 : 2 aus einem Gewühl heraus. Jedoch „lag“ der Neetzer Torwart im Weg, sodass es beim Endergebnis von 3 : 1 für die Hausherren blieb.

Letztendlich ging der Sieg für Neetze in Ordnung. Aber leicht gemacht haben wir es den Cracks nicht.

So motiviert könnte beim Spiel gegen den ESV am Donnerstag, dem 04.10.2012, ein Sieg durchaus möglich sein.

SG Bleckede / Neetze - SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf 2 : 2 ( 1 : 0 )

Schmeichelhafter Punkt für die SG Bleckede / Neetze

Eine „schattige“ Lichtanlage sowie ein zu hoher Rasen waren keine idealen Spielbedingungen. So stand
Mathias Heidbrock in der ersten Hälfte nahezu im Dunkeln, Kurzpässe blieben am Rasen kleben.
Bleckede begann sehr defensiv. Trotz leichter Feldvorteile ergaben sich für Erbstorf daraus zunächst keine nennenswerten Torchancen. Die erste gute Möglichkeit dann nach einer feinen Ecke von Peter Conradt. Doch ein Bleckeder Verteidiger lenkte den Kopfball von Johannes Baum gerade noch so über das Tor. Aus dem Nichts plötzlich der Bleckeder Führungstreffer. Ein Flachschuss in die dunkle Ecke des Tores überlistete Mathias Heidbrock zum für alle überraschenden
1 : 0. Danach brannte es mehrfach im Bleckeder Strafraum. Nur ein Treffer wollte nicht fallen.
Nach dem Seitenwechsel bot sich das gewohnte Bild. Diesmal aber zahlten sich die Erbstorfer Angriffsbemühungen auch aus. Ein Flachschuss von
Michael Lodder ( abermals in die dunkle Ecke des Tores ) brachte den hochverdienten Ausgleich zum 1 : 1. Kurz danach zog Ulrich Schulz einfach mal ab. Dessen Schuss wurde vom Bleckeder Verteidiger unhaltbar abgefälscht und es hieß plötzlich 1 : 2. Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange. Ein dummer Ballverlust in der Verteidigung brachte den Bleckedern den 2 : 2 Ausgleich. Trotz sehr guter Erbstorfer Chancen wollte kein weiteres Tor fallen. Zunächst scheiterte Michael Lodder mit einem Distanzschuss am Keeper, danach traf Frank Riecke aus Nahdistanz nur den Torwart und kurz vor Schluss schoss Johannes Baum mit Links rechts am Gehäuse vorbei. So blieb es am Ende beim glücklichen Punkt für die SG Bleckede / Neetze.

Am kommenden Mittwoch, den 26.09.2012, geht es zum Titelverteidiger nach Neetze. Vielleicht klappt es da mal mit unserem Schussglück.


SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf – LSK / Hansa 5 : 1 ( 3 : 0 )

Hochverdient konnten die Ü50er den ersten „Dreier“ einfahren
Mit dem maximalen Kader von 11 Spielern prima besetzt, bot die SG den Zuschauern ein gutes und abwechslungsreiches Spiel. Die Gäste aus Lüneburg waren zwar stets um eine Torchance bemüht, scheiterten aber immer wieder an der aufmerksamen SG Abwehr. Kam doch mal ein Schuss durch, stand Keeper Theo stets goldrichtig. Im SG Angriff lief es von Beginn an rund. Michael Lodder netzte bereits nach gut 10 Minuten zum verdienten 1 : 0. Kurz danach wurde Petrus im Gästestrafraum zu Boden gezerrt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Thomas Gomell sicher zum 2 : 0. Danach wurden einige hochkarätige Tormöglichkeiten ausgelassen, bevor Thomas Gomell kurz vor der Pause treffsicher auf 3 : 0 erhöhte.
Nach dem Wechsel gab es diesmal keinen Einbruch wie noch beim Spiel gegen Heidetal. Der Ball rollte munter weiter; vorwiegend auf das LSK / Hansa Tor. So fiel das 4 : 0 auch nicht wirklich überraschend. Norbert bekam einen langen Pass direkt in den Lauf und spitzelte das Leder in „Zusammenarbeit“ mit einem Verteidiger am Keeper vorbei, sodass Johannes Baum nur noch einschieben brauchte. Das 5 : 0 erledigte Norbert Hogreve nach präziser Vorarbeit von Wolfgang und Petrus selbst. Der perfekt getimte Ball schlug unhaltbar im LSK Gehäuse ein. Trotz weiterer guter SG Möglichkeiten blieb das letzte Tor des Tages den Gästen vorbehalten. Bei einem abgefälschten Schuss in der Schlussminute zum Endstand von 5 : 1 gab es für Theo diesmal nichts zu halten.
Ob sich die ansteigende Form der Mannschaft bestätigt, wird sich am Freitag, den 21.09.2012 beim Auswärtsspiel gegen die SG Bleckede / Neetze zeigen.



SG Erbstorf / Scharnebeck / Adendorf – SG Heidetal / Illmenau 1 : 4 ( 0 : 0 )

29.08.2012, 19.30 Uhr -trotz einer sehr guten 1. Hälfte reichte es am Ende nicht zu einem Punktgewinn.
Die Gäste begannen sehr defensiv, sodass wir mehr Feldanteile sowie einige gute Torchancen hatten. Die beste bereits in der 2. Minute, als Hannes einen Torwartabpraller aus 4 m am Tor vorbeischoss. Danach hielt der Gästekeeper hervorragend und bewahrte sein Team genauso vor einem Rückstand, wie Theo uns bei den Gästekontern.
Nach dem Wechsel ein ganz anderes Bild. Vielleicht lag es an einigen veränderten Spielerpositionen bei uns. Heidetal bestimmte plötzlich das Spiel. Theo und Abwehr hatten nun viel zu tun. Durch verschiedene Auswechselungen ging unsere Zuordnung auf dem Feld verloren. So war die linke Seite kurz ohne Verteidiger und schon fiel das
0 : 1. Wenig später auch noch das 0 : 2. Nach dem Thomas einen Fehlpass der Gästeabwehr zum 1 : 2 nutze, hieß es alles oder nichts. Der Ausgleich lag auch in der Luft. Schlitzohr „Alpi“ bereitete jedoch kurz vor Spielende das 1 : 3 vor und holte in der Schlussminute den Strafstoß zum 1 : 4 Endstand raus.
Ein Unentschieden wäre insgesamt betrachtet sicher verdient gewesen. Doch Fußball ist nicht immer gerecht. Letztendlich macht das Spiel aber Mut für die kommenden Begegnungen. Die SG Heidetal war in der Vorsaison immerhin Tabellenvierter ( bei 10 Teams ) und unsere letzte Partie im Mai wurde noch mit 0 : 7 verloren !
Der Knoten könnte schon bei der Partie in
Reppenstedt am Freitag, den 07.09.2012, platzen.



Start | Über uns | Mitgliedschaft | Abteilungen | Info-Bereich | Sponsoren | Vereinsheim | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü